Wer verwendet thermoaktive Unterwäsche?

Die Herbst-Winter-Saison bereitet Menschen, die gerne Sport treiben und einen aktiven Lebensstil führen, viele Probleme. Wenn wir unseren Körper abkühlen und fertig machen, ist es für uns sehr leicht, ernsthaft krank zu werden. Bedeutet dies jedoch, dass wir in dieser Zeit auf jegliche körperliche Aktivität verzichten müssen? Dies ist keineswegs notwendig – Sie müssen sich nur die richtigen Klamotten besorgen. Thermoaktive Unterwäsche verdient hier besondere Aufmerksamkeit. Dieses hochfunktionelle Kleidungsstück wird von allen Sportlern gewünscht. Während das Wort Unterwäsche mit intimeren Kleidungsstücken in Verbindung gebracht werden kann, handelt es sich in diesem Fall um eine breite Palette von Sportbekleidung. Es besteht normalerweise aus Höschen, Gamaschen und einem T-Shirt. Letztere können je nach unseren Vorlieben lange oder kurze Ärmel haben.

Was ist der Unterschied zwischen thermoaktiver Unterwäsche und thermischer Unterwäsche?
Obwohl diese beiden Begriffe häufig synonym verwendet werden, gelten sie für zwei verschiedene Arten von Kleidung. Jeder von ihnen hat eine bestimmte Funktion. Bei thermischer Unterwäsche geht es vor allem darum, unseren Körper mit Wärme zu versorgen. Es muss wirksam vor Kälte schützen und ein Auskühlen verhindern. Darüber hinaus bietet es uns einen besseren Schutz vor Nässe und Wind. Solche Unterwäsche besteht aus dickeren Materialien mit einer dichten Struktur. Auf diese Weise halten sie effektiv die Körpertemperatur aufrecht. Meistens treffen wir Modelle, die aus Wolle, Baumwolle oder einer bestimmten Mischung dieser beiden Fasern hergestellt wurden. Es ist erwähnenswert, dass es der Haut keine Feuchtigkeit entzieht. Dies bedeutet, dass es für Menschen, die im Freien Sport treiben, völlig ungeeignet ist. Verwenden Sie es nur, wenn Sie sich vor Kälte schützen müssen.

Thermoaktive Unterwäsche bietet wiederum die Möglichkeit des Feuchtigkeitstransports nach außen. Es wird unseren Körper nicht erwärmen – es wird nur die Wärme halten, die wir erzeugen, und gleichzeitig die Kälte draußen stoppen. Das volle Potenzial werden wir nur beim Sport erleben. Solche Kleidung besteht sehr oft aus zwei Schichten. Im Gegensatz zu thermischer Unterwäsche besteht sie aus künstlichen Materialien wie Polyamid und Polypropylen. Jeder von ihnen ist für eine andere Eigenschaft von thermoaktiver Kleidung verantwortlich. Der erste wird verwendet, um die optimale Körperwärme aufrechtzuerhalten, und der zweite, um den produzierten Schweiß abzuleiten. Wir können auch Produkte finden, die mit Silberionen angereichert wurden. Auf diese Weise werden alle unangenehmen Gerüche beseitigt. Gleichzeitig sind sie bakterizid. Thermoaktive Unterwäsche kann als zweite Haut bezeichnet werden, da sie fest an unserem Körper haften muss, damit sie effektiv funktioniert.

Die wichtigsten Arten von thermoaktiven Unterwäsche

Leichte thermoaktive Unterwäsche ist die erste Schicht Sportbekleidung, die besonders im Sommer funktioniert. Ihre Hauptaufgabe ist es, unsere Haut frei atmen zu lassen und das Problem des Schweißes zu lösen. Es funktioniert nicht nur im Fitnessstudio, sondern auch für Läufer. Es ist sehr dünn und wärmt den Körper überhaupt nicht. Normalerweise können wir sie in Form eines kurzärmeligen T-Shirts und Shorts oder möglicherweise Gamaschen treffen. Eine viel universellere Wahl ist die sogenannte mittlere thermoaktive Unterwäsche. Funktioniert sowohl im Winter als auch im Sommer. Wir können es direkt auf die Haut auftragen oder wie eine zweite Schicht auf leichte Unterwäsche auftragen. Es hängt alles von der Jahreszeit und dem Wetter ab. Dies sind hauptsächlich Langarmhemden und thermoaktive Leggings. Dagegen wird dicke thermoaktive Unterwäsche nur im Winter verwendet und bietet eine Wärmespeicherfunktion. Es verhindert immer noch die Auswirkungen des Schwitzens, da es Feuchtigkeit effektiv ableitet.

Was ist bei der Auswahl von thermoaktiver Unterwäsche zu beachten?
Das erste, worauf Sie achten müssen, ist die Größe. Dies ist sehr wichtig, denn damit thermoaktive Unterwäsche richtig funktioniert, muss sie perfekt auf unseren Körper abgestimmt sein. Andernfalls kann es den Docht nicht effektiv abschwitzen. Gleichzeitig müssen wir sicherstellen, dass die von uns gewählte Unterwäsche unsere Bewegungen nicht einschränkt. Schauen Sie sich dann die Qualität und Qualität des Materials an, aus dem das Kleidungsstück hergestellt wurde. Eine Mischung aus Elastan und Polyester sorgt für einen schnellen Trocknungseffekt. Wenn Sie beabsichtigen, eine bestimmte thermoaktive Unterwäsche direkt auf unsere Haut aufzutragen, lohnt es sich, ein Modell zu kaufen, das auch eine Beimischung von Polyamid enthält. Durch die Einhaltung der richtigen Proportionen einzelner Materialien erhalten wir hochwertige Sportbekleidung. In diesem Fall müssen wir auch auf die nahtlose Beschaffenheit der Unterwäsche achten. Es ist auch eine gute Idee zu überprüfen, ob Ihr Produkt auch Material mit bakteriostatischen Eigenschaften enthält. Auf diese Weise müssen wir uns keine Sorgen über unangenehme Gerüche machen, die bei intensiver körperlicher Aktivität entstehen. Wenn Sie an dicker thermoaktiver Unterwäsche interessiert sind, sollten Sie ein Modell mit Reißverschluss kaufen. Dies erleichtert uns das An- und Ausziehen dieses Kleidungsstücks erheblich.

Französisch Italienisch Polnisch Niederländisch Englisch Portugiesisch, Portugal